Matthijs de Ligt, Kalidou Koulibaly, Milan Skriniar – Jorge Meré. Der FC Barcelona macht auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger offenbar auch vor der zweiten Liga nicht Halt. Nach Informationen der ‚Mundo Deportivo‘ ist der Spanier in Diensten des 1. FC Köln ein Kandidat bei den Katalanen.

Schon im Sommer soll Barça Meré im Visier gehabt haben, der junge Verteidiger wählte allerdings die sichere Variante und blieb in der Domstadt. Nun, da Samuel Umtiti wegen eines Eingriffs am Knie monatelang ausfallen könnte, ist Meré erneut auf dem Radar des spanischen Meisters erschienen.

Lieber die kurzfristige spanische Lösung?

Gemeinsam mit Diego Llorente (Real Sociedad) und Unai Núñez (Atletic Bilbao) gehört der der 21-Jährige zur Kategorie aufstrebender spanischer Kicker, die die entstandene Lücke im Winter kurzfristig schließen könnten. Andere Kandidaten wie De Ligt (Ajax Amsterdam), Skriniar (Inter Mailand) oder der zuletzt gehandelte Andreas Christensen (FC Chelsea) sind vorerst nämlich nicht zu kriegen. Und an Koulibaly beißt sich schon Manchester United die Zähne aus.

Mit Llorente teilt sich Meré im Übrigen den Berater Juanma López, der sich zuletzt schon mit den Katalanen getroffen haben soll. Ob es dabei auch um Meré ging, ist ungewiss. Nicht so allerdings, dass der Schritt aus der zweiten Liga in den Kader eines Champions League-Anwärters ein gewaltiger wäre.