Auf der Alm herrscht seit langer Zeit wieder so etwas wie Aufbruchstimmung. Denn Arminia Bielefeld befindet sich auf einem guten Weg, sich aus der finanziellen und sportlichen Schieflage der vergangenen Jahre zu befreien. Mit dem Bündnis Ostwestfalen, einem Zusammenschluss mehrerer Sponsoren aus der Region, ist es gelungen, einen Großteil des über 20 Millionen Euro hohen Schuldenbergs abzubauen.

Der nächste Schritt soll auf dem Rasen folgen. Die richtige Richtung hat Bielefeld mit der Verpflichtung von Trainer Jeff Saibene schon eingeschlagen. Vor einem Jahr wurde der Luxemburger geholt, der Klassenerhalt glückte in letzter Sekunde. Der Aufwärtstrend hielt an, sodass die Arminia mit drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz bereits in dieser Saison ans Tor zur Bundesliga anklopft.

In diesem Jahr hochzugehen, ist sicher nicht das Ziel des Zweitligisten – wehren würde man sich gegen den Aufstieg aber auch nicht. Klar ist: Langfristig will man definitiv wieder nach oben. Helfen sollen ab Sommer vier Neuzugänge. Laut ‚Sport Bild‘ hält Bielefeld Ausschau nach zwei Außenverteidigern, einem zentralen Mittelfeldspieler und einem Stürmer.

Kehrt Yabo zurück?

Ein Kandidat für das Mittelfeld ist der ‚Neuen Westfälischen‘ zufolge Reinhold Yabo. Der 26-Jährige überzeugte bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison leihweise beim DSC, konnte aber nicht festverpflichtet werden. Sein Vertrag bei RB Salzburg endet im Sommer. Thema dürfte Yabo vor allem dann werden, wenn Konstantin Kerschbaumer nicht gehalten werden kann. Der Österreicher (acht Saisontore) ist vom englischen Zweitligisten FC Brentford ausgeliehen und befindet sich seit Wochen in überragender Verfassung.

Im Sturm droht womöglich der Verlust von Toptorjäger Andreas Voglsammer (zehn Tore). Der FC Ingolstadt wollte den 26-Jährigen schon im Winter. Möglicher Nachfolger: Karl Holmberg vom schwedischen Erstligisten IFK Norrköping. Kontakt zum Torschützenkönig von 2017 hat Arminia schon im Januar geknüpft. Die ersten Hebel sind beim Zweitligisten also bereits in Bewegung gesetzt, damit der Traum von der Bundesliga-Rückkehr real wird.