José Alberto Cañas Ruiz-Herrera lautet der vollständige Name des Spielers, den alle nur Cañas nennen. Als Abräumer im Mittelfeld von Betis Sevilla besticht der 25-Jährige vor allem durch seine Zweikampfstärke. Im kommenden Sommer läuft der Vertrag des Spaniers aus und die Interessenten für eine Verpflichtung lassen nicht lange auf sich warten.

Wie die Zeitung ‚Diario de Sevilla‘ berichtet, hat auch ein deutscher Zweitligist seine Fühler nach Cañas ausgestreckt. Demzufolge denken die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern darüber nach, im kommenden Sommer das Mittelfeld mit dem blonden Lockenkopf zu verstärken. Voraussetzung für eine Kontaktaufnahme ist der Wiederaufstieg der ‚Roten Teufel‘ in die erste Liga.

Auf dem zweiten Platz liegend sieht es für die Lauterer aktuell gut aus mit der Rückkehr ins Oberhaus. Konkrete Pläne können die Verantwortlichen am Betzenberg um den Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz allerdings noch nicht schmieden, auch Verhandlungen müssen vertagt werden.

Mit Steven Zellner, Ariel Borysiuk und Denis Linsmayer agieren derzeit drei junge Spieler auf der Sechs, denen allesamt ein erfahrener Akteur als Nebenmann weiterhelfen würde. Cañas wäre demnach mit Sicherheit eine Verstärkung für Kaiserslautern. Vor diesem Projekt gilt es allerdings, den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.