Hertha BSC jagt Eigengewächse vom Hof

Hertha BSC jagt Eigengewächse vom Hof

31.07.2012 - 12:43 Fußball Deutschland » 2. Bundesliga Kommentare

Jos Luhukay und Michael Preetz misten ausJos Luhukay und Michael Preetz misten aus©Maxppp

Hertha BSC rüstet sich für die Zweitligasaison. Nicht mit von der Partie sein werden die Nachwuchsspieler Sebastian Neuman, Fanol Perdedaj und Marco Djuricin. Alle drei Eigengewächse dürfen sich einen neuen Klub suchen.

Jérôme Boateng, sein Halbbruder Kevin-Prince, Ashkan Dejagah oder Patrick Ebert – die Liste der Talente, die Hertha BSC in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat, ist lang. Allerdings ist Jérôme Boateng mit 23 Jahren der Jüngste der Genannten. Damit warten die Berliner inzwischen schon fünf Jahre darauf, dass das nächste Juwel aus der Jugendarbeit des Hauptstadtklubs den Sprung an die Spitze schafft.

Sebastian Neuman, Fanol Perdedaj und Marco Djuricin werden ihre nächsten Schritte aller Voraussicht nach nicht bei der Hertha gehen. Allen drei Jungprofis hat der Klub die Freigabe erteilt. Das Trio trainiert und spielt ab sofort in der U23, der Regionalliga-Mannschaft, teilt der Verein mit.

Damit trägt Trainer Jos Luhukay dem überfüllten Kader Rechnung. Sechs Neuzugänge hat Michael Preetz bislang verpflichtet, es könnten nach dem Verkauf von Spielmacher Raffael an Dynamo Kiew, der rund acht Millionen Euro einbrachte, weitere folgen.

Wie es für Neumann, Perdedaj und Djuricin weitergeht, ist noch offen. Laut ‚Berliner Morgenpost‘ ist zu erwarten, dass in die Personalien noch Bewegung kommt. Neumanns Vertrag läuft bis 2013, die von Perdedaj und Djuricin bis 2014. Sollten sich Interessenten finden, dürften sich wohl alle einen neuen Klub suchen.

Tobias Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche