Roberto Hilbert hat eine neue Bleibe im deutschen Profifußball gefunden. Zweitligist Greuther Fürth hat den 32-Jährigen überraschend mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet. Hilbert blickt auf die Erfahrung von 178 Bundesligaspielen zurück.

Roberto hat auf hohem Niveau national und international viele Schlachten geschlagen. Mit seiner Erfahrung kann er Stabilität und Sicherheit in unsere Mannschaft einbringen“, sagt Kleeblatt-Präsident Helmut Hack über den Neuzugang. Nach einem schwachen Saisonstart steht Fürth mit vier Zählern nach neun Partien am Tabellenende von Liga zwei.

Zuletzt war der achtmalige Nationalspieler vereinslos, bis Ende Juni stand Hilbert bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Für Fürth lief er bereits in der Jugend (2000 bis 2002) und in 60 Zweitligapartien zwischen 2004 und 2006 auf. Über seine Rückkehr an den Ronhof sagt Hilbert: „Ich habe zuletzt privat mit einem Fitnesstrainer gearbeitet und mich so in Form gebracht. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft schon sehr schnell helfen kann.“