Nach der laufenden Saison endet Toni Leistners Vertrag bei Union Berlin. Interesse an einer ablösefreien Verpflichtung des Innenverteidigers hat dem ‚Express‘ zufolge unter anderem der 1. FC Köln. Bei den Eisernen ist Leistner seit fast vier Jahren eine feste Größe. Im Sommer gab es bereits Interesse aus England.

Frank Aehlig, Leiter der Lizenzspielerabteilung in Köln, lobt den 27-Jährigen: „Er hat viele Jahre gute Leistungen in der zweiten Liga gezeigt und ist im Sommer ablösefrei. Das wissen nicht nur wir.“ Aehlig betont: „Wir haben keine Gespräche geführt.“

In der Domstadt wird es im Sommer wohl zwangsläufig einen Umbruch geben, sollte der bittere Gang ins Unterhaus angetreten werden. Ohnehin läuft der Vertrag von Innenverteidiger Dominic Maroh Stand jetzt aus.

PlausibelFT-Meinung: Leistner will in die Bundesliga und besitzt die Qualität dafür. Mit Union Berlin könnte dieses Unterfangen aber wie im Vorjahr erneut scheitern. In Köln stünden die Chancen – wenngleich die kommende Saison vorerst zweitklassig sein könnte – langfristig besser. Gut möglich aber, dass sich noch weitere Bundesligisten ins Rennen um den Abwehrrecken einschalten werden. Ein Abschied aus der Hauptstadt ist denkbar.