Paul Pogba, Raheem Sterling, Kylian Mbappé und zuletzt Matthijs de Ligt. Die Liste der Spieler, die den Golden Boy-Award gewonnen haben, ist gespickt mit großen Namen. Nun hat die ‚Tuttosport‘ die 20 Spieler bekanntgegeben, die in diesem Jahr im Finale um die begehrte Auszeichnung stehen.

Aus der Bundesliga sind gleich vier Talente vertreten: Kai Havertz von Bayer Leverkusen, Jadon Sancho von Borussia Dortmund, Dejan Joveljic von Eintracht Frankfurt und Alphonso Davies vom FC Bayern. Im Vergleich zur im September veröffentlichten Top40 mussten sich Mickaël Cuisance (FC Bayern) und Ibrahima Konaté (RB Leipzig) aus dem Rennen verabschieden.

Die finalen Top20

Matthijs de Ligt (Juventus Turin)
Alphonso Davies (Bayern München)
Gianluigi Donnarumma (AC Mailand)
Ansu Fati (FC Barcelona)
Phil Foden (Manchester City)
Matteo Guendouzi (FC Arsenal)
Erling Braut Haaland (RB Salzburg)
Kai Havertz (Bayer Leverkusen)
João Félix (Atlético Madrid)
Dejan Joveljic (Eintracht Frankfurt)
Moise Kean (FC Everton)
Lee Kang-in (FC Valencia)
Andriy Lunin (Real Madrid)
Donyell Malen (PSV Eindhoven)
Mason Mount (FC Chelsea)
Rodrygo (Real Madrid)
Jadon Sancho (Borussia Dortmund)
Ferran Torres (FC Valencia)
Vinícius Júnior (Real Madrid)
Nicolo Zaniolo (AS Rom)