Die UEFA Nations League endete mit dem Abstieg der deutschen Nationalmannschaft. In der WM-Qualifikationsspiel will es die DFB-Elf nun besser machen. Bevor es am 24. März in den Niederlanden direkt zum wohl schwierigsten Spiel des Wettbewerbs kommt, empfängt man die serbische Auswahl am 20. März zum Freundschaftsspiel.

Im Vorfeld der Partien sorgte vor allem die Ankündigung von Joachim Löw, zukünftig auf Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller verzichten zu wollen, für große Aufregung. Das Trio ist folglich auch in den kommenden Länderspielen nicht dabei.

Zu ihren Debüts für die DFB-Elf könnten Maximilian Eggestein vom SV Werder Bremen, Niklas Stark von Hertha BSC und Lukas Klostermann von RB Leipzig kommen. Die drei Youngster wurden erstmalig von Löw berufen.

Der vollständige Kader

Tor

Manuel Neuer (FC Bayern), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt).

Abwehr

Niklas Süle (FC Bayern), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Niklas Stark (Hertha BSC), Thilo Kehrer (PSG), Joshua Kimmich (FC Bayern), Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach).

Mittelfeld/Angriff

Toni Kroos (Real Madrid), Leon Goretzka (FC Bayern), Maximilian Eggestein (SV Werder Bremen), Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sané (Manchester City), Serge Gnabry (FC Bayern), Timo Werner (RB Leipzig).