Neymar gehört zweifelsohne zu den größten Talenten im Weltfußball. Der 20-jährige Stürmer vom FC Santos ist einer der begehrtesten Spieler auf dem Transfermarkt, spätestens 2014 wird sein Weg wohl zu einem europäischen Spitzenklub führen. Die brasilianische Liga ist dann um eine Attraktion ärmer – doch ein neuer Hoffnungsträger kommt aus dem eigenen Lager.

Denn der 16-jährige Gabriel Barbosa gehört zu den am höchsten gehandelten Juwelen des Landes. Und um nicht in die Bredouille zu geraten, hat Santos den technisch hochveranlagten Linksfuß mit einem neuen Vertrag plus Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro ausgestattet. 60 Prozent der Rechte an dem Youngster liegen bei Santos, die restlichen 40 hält Berater Wagner Ribeiro, der auch Neymar betreut.

Wir sind sehr glücklich hier. Unsere gesamte Familie ist mit dem Herzen bei Santos. Wir hatten Angebote aus Europa und Brasilien vorliegen, haben uns aber dazu entschlossen, hier zu bleiben. Gabriel spielt hier, seit er acht Jahre alt war“, sagt sein Vater Valdemir Silva Almeida. Sohn Gabriel sieht das ähnlich: „Klar ist das viel Geld, aber ich glaube, dass Santos die richtige Wahl getroffen hat. Ich vertraue dem Klub, meinem Vater und meinem Manager. Jetzt muss ich trainieren und möglichst oft spielen.“