Im Geburtsort von Lionel Messi und Che Guevara hat auch Giovani Lo Celso das Licht der Welt erblickt. Anders als seine berühmten Landsmänner ist der Fußballer aber auch als junger Mann noch immer in seiner Heimatstadt verwurzelt. Für Rosario Central schnürt der offensive Mittelfeldspieler die Fußballschuhe – und das äußerst erfolgreich.

Zuletzt machten sich Vertreter von der AS Rom auf den Weg in die drittgrößte Stadt Argentiniens, um Lo Celsos Transfer in die ‚Ewige Stadt‘ unter Dach und Fach zu bringen. Eine Offerte über sieben Millionen Euro konnte die Vertreter von Rosario Central allerdings nicht überzeugen. Zu stark entwickelt sich der Youngster dieser Tage. Zudem haben sich andere Vereine eingeschaltet.

Wie Transfer-Insider Gianluca Di Marzio berichtet, sind auch der FC Liverpool und Manchester City auf den Zentrumsspieler aufmerksam geworden. Lo Celsos Marktwert klettert damit weiter nach oben. Unter zwölf Millionen Euro will Rosario sein Eigengewächs nicht mehr abgeben.

Dass Lo Celso den Sprung zu einem Topklub packen kann, davon sind die Experten längst überzeugt. Führt er den Ball am Fuß, strahlt der Linksfuß ungeheure Ruhe aus und glänzt mit guter Übersicht und feinen Pässen. In der Rückwärtsbewegung tut sich Lo Celso als aggressiver Balleroberer hervor. Rosario hat gute Chancen, dass sich ein Klub findet, der die Forderungen erfüllt.