Im vierten Spiel der Qualifikation zu Weltmeisterschaft in Russland will Titelverteidiger Deutschland den vierten Sieg einfahren. Der krasse Außenseiter San Marino sollte dabei am kommenden Freitag keine unüberwindbare Hürde darstellen. Vier Tage später trifft die Auswahl von Joachim Löw im Prestige-Duell im Mailänder Giuseppe Meazza-Stadion auf Italien.

Für diese beiden Partien hat der Bundestrainer ein 25-köpfiges Aufgebot berufen. Erstmalig dabei sind die U21-Nationalspieler Benjamin Henrichs von Bayer Leverkusen, Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg) und Serge Gnabry (Werder Bremen). Weiterhin dürfte die Nominierung des Schalkers Leon Goretzka überraschen. Zur Schonung verzichtet Löw auf einen Einsatz von Mesut Özil. Toni Kroos und Sami Khedira werden nur das Match in San Marino bestreiten und anschließend abreisen.

Der Kader im Überblick

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Jérôme Boateng (FC Bayern München), Yannick Gerhardt (VfL Wolsburg), Benjamin Henrichs, Jonathan Tah (beide Bayer Leverkusen), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels (FC Bayern München), Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Jonas Hector (1. FC Köln), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Joshua Kimmich (FC Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Toni Kroos (Real Madrid), Sami Khedira (Juventus Turin), Mario Götze (Borussia Dortmund), Ilkay Gündogan (Manchester City), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Max Meyer (Schalke 04), Thomas Müller (FC Bayern München), Mario Gómez (VfL Wolfsburg), Serge Gnabry (Werder Bremen), Leon Goretzka (Schalke 04), Kevin Volland (Bayer Leverkusen)