Die FIFA hat die drei Finalisten des ‚The Best‘-Awards bekannt gegeben. Neben Titelverteidiger Cristiano Ronaldo von Champions League-Sieger Real Madrid geht auch Lionel Messi ins Rennen.

Der Argentinier in Diensten des FC Barcelona sicherte sich in der vergangenen Spielzeit den Titel des Torschützenkönigs in der Primera Division und gewann mit seiner Mannschaft den spanischen Pokal.

Dritter im Bunde ist dessen ehemaliger Teamkollege Neymar, den es im Sommer für die Weltrekordablöse in Höhe von 222 Millionen Euro von Barça zu Paris St. Germain zog.

Der ‚The Best‘-Award wird seit 2016 verliehen. Stimmberechtigt sind sowohl Fans als auch 200 Medienvertreter aus aller Welt. Zusammen machen sie 50 Prozent der Stimmen aus. Die andere Hälfte ergibt sich aus der Expertise von den Kapitänen und Trainern der Nationalmannschaften.

Auch Neuer dabei

Die Kandidaten zur Wahl des Welttrainer des Jahres hören derweil auf die Namen Massimiliano Allegri (Juventus Turin), Zinédine Zidane (Real Madrid) und Antonio Conte (FC Chelsea). Alle drei wurden mit ihren Teams Landesmeister.

Auch den besten Torhüter zeichnet die FIFA in diesem Jahr gesondert aus. Zur Wahl stehen Manuel Neuer vom FC Bayern, Gianluigi Buffon (Juventus) und Keylor Navas (Real). Die beiden Letztgenannten standen sich im Champions League-Finale gegenüber.