Uns fehlen Leute, vorn im Angriff und hinten auf der Innenverteidiger-Position. Wir müssen Konkurrenzkampf schaffen und das heißt neues Personal“, gibt André Breitenreiter gegenüber der ‚Bild‘ die Transfer-Marschrichtung vor, „wir haben mit 19 Punkten eine gute Ausgangsposition, um noch was zu machen. Wir müssen schauen, dass wir jetzt nichts verpassen.

Auf der Suche nach neuem Personal hat sich Hannover 96 bereits auf Spieler festgelegt. So soll für den Sturm Anthony Ujah zurück in die Bundesliga geholt werden. Mit dem ehemaligen Kölner haben sich die Niedersachsen bereits im Sommer auf eine Zusammenarbeit verständigt. Liaoning FC verweigerte aber die Freigabe. Die nun fällige Ablöse soll sich auf fünf Millionen Euro belaufen.

Holt Heldt Tasci aus Moskau?

Der Wunschspieler für die Abwehr ist Robin Knoche vom VfL Wolfsburg. Daneben ist das Interesse an Marc-Oliver Kempf vom SC Freiburg sowie Neven Subotic von Borussia Dortmund verbrieft. Eine Alternative hat nun aber offenbar Horst Heldt ausgegraben. Nach ‚Bild‘-Informationen spielt in den Transferüberlegungen des Kaderplaners, der am heutigen Donnerstag zum Geschäftsführer aufsteigen wird, Serdar Tasci eine Rolle.

Heldt kennt den früheren 15-fachen Nationalspieler aus gemeinsamen Tagen beim VfB Stuttgart. Im kommenden Jahr läuft Tascis Vertrag bei Spartak Moskau aus. Da eine Vertragsverlängerung in der russischen Hauptstadt derzeit kein Thema ist, könnte der 30-Jährige vielleicht schon im Winter die Koffer packen und in die Bundesliga zurückkehren.