Sami Khedira war einer der Kandidaten an der Säbener Straße. Der defensive Mittelfeldspieler von Real Madrid war im Gespräch, einer der Lücken zu füllen, die beim FC Bayern München durch die Verletzungen von Javi Martínez und Bastian Schweinsteiger entstanden waren. Am Wochenende machte Carlo Ancelotti aber dann relativ deutlich, dass der Weltmeister nicht zu haben sei.

Glaubt man den neuesten Berichten von ‚Radio Marca‘, richtet sich der Fokus der Bayern nun auf einen anderen Sechser in Reihen der ‚Königlichen‘. Demzufolge plant der deutsche Rekordmeister, in den kommenden Tagen noch ein Angebot für Routinier Xabi Alonso abzugeben.

Dass der Welt- und Europameister mit Vertrag bis 2016 abkömmlich ist, scheint aber ausgeschlossen. Ancelotti setzt auf Alonso und würde den Leader kurz vor Ablauf des Transfermarkts nur äußerst ungern ziehen lassen. Der FC Bayern würde sich also wohl die Zähne ausbeißen beim Versuch, den 32-Jährigen in die Bundesliga zu locken – wenn es denn überhaupt solche Überlegungen gibt.