Der VfL Wolfsburg ist weiterhin auf Stürmersuche. Mit Romelu Lukaku (FC Chelsea), Álvaro Morata (Real Madrid) und Pierre-Michel Lasogga (Hertha BSC) ist die Liste der Kandidaten durchaus namhaft. Für das belgische Top-Talent Lukaku sowie den spanischen Youngster Morata haben die ‚Wölfe‘ bereits offizielle Angebote vorgelegt. Bis dato konnte jedoch kein Vollzug gemeldet werden. VfL-Manager Klaus Allofs sondiert daher weiter den Markt.

Laut ‚ESPN America‘ wandert der Blick der Niedersachsen nun nach Mexiko. Demzufolge buhlt Wolfsburg um die Fertigkeiten von Raúl Jiménez. Ein offizielles Angebot für den Torjäger soll zeitnah bei dessen Klub CF América eingereicht werden. „Bislang gibt es nichts konkretes, aber das könnte sich bald ändern”, verrät der Angreifer gegenüber dem TV-Sender, „es (Wolfsburg, Anm. d. Red.) ist ein Team, das letztes Jahr Fünfter in der Liga wurde, gute Leistungen zeigte und immer oben mitspielt. Es wäre großartig, wenn ich dorthin wechseln könnte.

Der 23-jährige Mittelstürmer weilt aktuell mit der mexikanischen Nationalmannschaft in Brasilien, wo er beim 0:0 gegen die Seleção sein WM-Debüt feierte. Jiménez traf in der abgelaufenen Spielzeit in 18 Partien elfmal für den Erstligisten. Seit seiner Jugend kickt der 1,90 Meter große Stürmer für CF America. Nun scheint er bereit für den nächsten Schritt in seiner Karriere.