Nach zweijährigem Bundesliga-Aufenthalt wird der FC Ingolstadt den Gang in Liga zwei antreten. Ein Schanzer, dem dieses Schicksal wohl erspart bleiben wird, ist Marcel Tisserand. Laut der ‚L’Équipe‘ wird der 24-jährige Kongolese Ingolstadt im Sommer verlassen. Laut dem Fachblatt sind aus der Bundesliga RB Leipzig, aber „vor allem“ der SV Werder Bremen an Tisserand interessiert.

Auch in England weckt der Innenverteidiger Begehrlichkeiten: Der FC Watford befindet sich offenbar ebenfalls im Transferpoker – so wie die AS Saint-Étienne aus der Ligue 1. Tisserand heizt die Gerüchteküche selbst kräftig an. Auf seinen Social Media-Kanälen teilte er einen Artikel, der die Wechselspekulationen thematisiert und kommentierte mit „#newchapter #workinprogress.

Die Interessenten werden vergleichsweise tief in die Tasche greifen müssen, um Tisserand von den Schanzern loszueisen. Der FCI zahlte im vergangenen Sommer stolze drei Millionen Euro an die AS Monaco und wird den Innenverteidiger wohl gewinnbringend weiterverkaufen wollen.Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

PlausibelFT-Meinung: In seiner Debütsaison im deutschen Oberhaus war Tisserand gesetzt. Dass er kein Interesse daran hat, den Gang in die zweite Liga anzutreten, ist durchaus nachvollziehbar. Auch dass Werder Interesse am Kongolesen zeigt, ist plausibel. Bei RB wären seine Chancen auf Einsatzzeit jedoch gering. Fazit: Ein Wechsel bahnt sich an.