Nicolás Otamendi ist 31 Jahre alt, Vincent Kompany sogar noch ein Jahr älter. Pep Guardiola muss sich also langsam aber sicher nach jüngeren Innenverteidigern umsehen, die eines Tages in die Fußstapfen der beiden verdienten Profis treten können.

Der Blick des Trainers von Manchester City geht dabei auch in seine einstige Wahlheimat Deutschland. Dort hat sich der Schweizer Nico Elvedi bei Borussia Mönchengladbach zu einem verlässlichen sowie vielseitig einsetzbaren Abwehrspieler entwickelt. Laut ‚Bild‘ steht Elvedi bei Guardiola auf der Liste.

Bis 2021 läuft der Vertrag des 22-Jährigen noch. Gladbach-Sportdirektor Max Eberl bleibt darum (noch) gelassen und sagt: „Ich beschäftige mich mit solchen Dingen erst, wenn ich konkrete Angebote vorliegen habe. Die gibt es aber zur Zeit nicht.“ Was nicht ist, kann ja aber bekanntermaßen schnell werden.