Pál Dárdai muss nach der Saison seinen Posten als Cheftrainer bei Hertha BSC räumen. Im Sommer ist nach vier Jahren und drei Monaten Schluss als Bundesliga-Trainer in Berlin. Diesen Entschluss trafen Dárdai und der Klub im Einvernehmen.

Dárdai hat sich nicht nur als Rekordspieler, sondern nun auch in den vergangenen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Lizenzspielermannschaft große Verdienste um Hertha BSC erworben. Viereinhalb Jahre sehr guter und konstruktiver Zusammenarbeit sind eine sehr lange Zeit im Profigeschäft. Nun sind wir jedoch gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls im Sommer der richtige Schritt für Hertha BSC ist“, begründet Michael Preetz diese Entscheidung.

Der Hertha-Manager weiter: „Dárdai ist ein wichtiger Bestandteil der positiven Entwicklung unseres Klubs und wird auch über seine Zeit als Cheftrainer der Profis hinaus ein großer Faktor der Hertha-Familie bleiben.“