Atlético Madrid reiht sich in die Riege der Topklubs ein, die Interesse an Timo Werner zeigen. Die Rojiblancos beobachteten den jungen Angreifer der ‚Bild‘ zufolge am vergangenen Freitag gegen den FC Augsburg. Bei RB Leipzigs 2:0-Erfolg habe sich ein Atlético-Scout „eifrig Notizen zum Nationalstürmer“ gemacht.

In der spanischen Hauptstadt könnte Werner – mit 14 Pflichtspieltoren erfolgreichster RB-Schütze – vor allem dann zum Thema werden, wenn Antoine Griezmann den Abflug macht. Der Franzose wurde zuletzt immer wieder mit Manchester United und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht.

Wechsel erst 2019?

Doch hätte Atlético überhaupt Chancen bei Werner? Allen voran Weltklub Real Madrid soll ein Auge auf den DFB-Kicker haben. Bei den Königlichen steht Karim Benzema in der Kritik.

Sportdirektor Ralf Rangnick versicherte zudem kürzlich, der 21-Jährige werde definitiv auch kommende Saison für Leipzig auf Torejagd gehen: „Timo weiß auf jeden Fall, dass er jetzt und auch in der nächsten Saison noch bei uns spielt.“ Werner selbst betonte, sich erst nach der WM mit seiner Zukunft auseinandersetzten zu wollen. Sein Vertrag läuft nur noch bis 2020.

ScoutingFT-Meinung: Für Leipzig wird es zunehmend schwierig, Werner von einem langfristigen Verbleib in Sachsen zu überzeugen. Der torgefährliche Sprinter will zu einem echten Topklub, daraus macht er kein Geheimnis. Offen sind Zeitpunkt und Abnehmer.