Für den kommenden Sommertransfermarkt kündigt sich ein Paukenschlag an. Wie Shu Yuhui, Präsident des chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian verrät, steht man kurz vor der Verpflichtung eines Toptorjägers. „Grundsätzlich ist eine Entscheidung darüber gefallen, welchen Spieler wir im Sommer kaufen werden. Und wir haben eine mündliche Einigung mit dem Spieler und dem Klub“, zitiert die ‚Sport Bild‘ den Klubfunktionär.

Dabei soll es sich um einen Toptorjäger handeln. „Dass wir einen Weltklasse-Stürmer holen, versteht sich von selbst. Mit einem Flügelspieler planen wir ebenfalls noch“, lässt Yuhui durchblicken. Um wen es sich dabei handelt, will er aber nicht verraten: „Wir haben schon einmal den Kürzeren gezogen, als unser Transferziel zu früh genannt worden war. Deswegen werden wir seinen Namen nicht sagen.“

Dennoch lässt sich anhand jüngster Transfergerüchte die Stürmersuche auf drei Namen herunterbrechen. Für Pierre-Emerick Aubameyang soll Tianjin 80 Millionen Euro geboten haben. Dem Torjäger von Borussia Dortmund soll ein Jahresgehalt von 50 Millionen Euro netto winken. Bei solchen Summen würde wohl jeder ins Grübeln kommen. Immerhin elf Millionen Euro soll der chinesische Erstligist Anthony Modeste vom 1. FC Köln geboten haben. Der Franzose wurde am gestrigen Donnerstag von der ‚L’Équipe‘ mit Tianjin in Verbindung gebracht.

Komplettiert wird das Trio von Diego Costa, der bereits im Winter kurz vor einem Abschied vom FC Chelsea ins Reich der Mitte stand. Das Interesse der Chinesen besteht weiterhin. Vertreter Tianjins sollen sich bereits mit Costa getroffen haben. Dem frischgebackenen englischen Meister winken 30 Millionen Euro jährlich.

In GesprächenFT-Meinung: Die aufgerufenen Summen zeigen: Der Klub ist bereit, für einen neuen Torjäger in die Vollen zu gehen. Mit einer Entscheidung kann in den kommenden Wochen gerechnet werden.