Um sich die Dienste von Philipp Max zu sichern, müsste der abnehmende Verein tief in die Tasche greifen. Der ‚Sport Bild‘ zufolge wären die Augsburger nur ab einem Angebot über mehr als 25 Millionen Euro bereit, ihren Leistungsträger ziehen zu lassen.

Die Interessenten

Dass Borussia Dortmund ein Auge auf Max geworfen hat, ist seit längerem bekannt. Der BVB möchte auf der Linksverteidiger-Position eine Alternative zu Marcel Schmelzer verpflichten, der mit seinen 31 Jahren die besten Zeiten hinter sich hat. Neben den Schwarz-Gelben bekundet laut ‚Sport Bild‘ auch die AS Rom Interesse. Der Serie A-Klub beobachte den 25-Jährigen schon seit über einem Jahr.

Max besitzt bei den Fuggerstädtern einen Vertrag bis 2022. Noch ist der FC Augsburg nicht gezwungen, den Linksverteidiger zeitnah ziehen zu lassen. Bei 25 Millionen Euro würde dann aber wohl die wirtschaftliche Vernunft die Oberhand gewinnen. Man darf gespannt sein, ob der BVB oder ein anderer Verein so tief in die Tasche greift.