Der 18-jährige Bukayo Saka ist auf dem Radar des FC Bayern aufgetaucht. Einem Bericht der ‚Daily Mail‘ zufolge beobachten die Münchner die Situation des Talents vom FC Arsenal ganz genau. Auch der FC Liverpool und Manchester City haben ihre Fühler nach dem jungen Engländer ausgestreckt.

Bereits vor einem Jahr war der Teenager, damals noch in der Jugendmannschaft aktiv, ein Thema beim FC Bayern. Mit 23 Pflichtspieleinsätzen (drei Treffer, sechs Assists) für die Profis feiert Saka diese Saison seinen großen Durchbruch bei den Profis. Der gebürtige Londoner kann auf dem linken Flügel alle Positionen bespielen.

Ähnliche Entwicklung wie Davies

Während er zu Saisonbeginn noch im linken Mittelfeld brillierte – unter anderem gelang ihm ein sehenswerter Treffer in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt – wurde der Linksfuß seit der Ankunft von Mikel Arteta hauptsächlich als Linksverteidiger einsetzt. Parallelen zu Alphonso Davies, der in München die gleiche Entwicklung durchlief, sind nicht zu verkennen.

Bis 2021 läuft das aktuelle Arbeitspapier von Saka. Die Gunners sind daher bemüht, den jungen Flügelspieler zeitnah mit einem neuen Vertrag auszustatten und ihn langfristig an den Klub zu binden. Beim FC Bayern wird man den Ausgang der Gespräche im Blick behalten.