Der FC Bayern hat offenbar die Fühler nach Hannibal Mejbri von der AS Monaco ausgestreckt. Die ‚Bild‘ berichtet vom Münchner Interesse am 16-jährigen Mittelfeldspieler. Derzeit kommt Mejbri für die U19 zum Einsatz, gilt als technisch beschlagen und schnell.

Bei den Monegassen besitzt der französische U16-Nationalspieler noch einen Vertrag bis 2021. Auch Manchester United soll sich zuletzt um eine Verpflichtung bemüht haben – vergeblich. Im Sommer will Mejbri die AS Monaco allerdings verlassen.

Vater erhebt Vorwürfe

Vater Lotfi Mejbri kündigte kürzlich im Interview mit der Zeitung ‚Le Parisien‘ an: „Unsere Entscheidung steht, wir wollen Monaco verlassen. Alles lief gut bei der U17, aber jetzt ist er wirklich verärgert wegen all der Dinge. Ich hoffe, dass Monaco ihn gehen lässt.“

Hintergrund sei die gestörte Beziehung zum Klub. Mejbri senior: „Es sind ernste Dinge passiert. Für unsere Familie war es sehr schwer, damit zu leben. Es ist ein echter Schock, ein Trauma. Es wurden Fehler gemacht. Ich bin der Meinung, dass das Vertrauensverhältnis zwischen dem Verein und unserer Familie zerstört ist. Etwas ist kaputt gegangen.“

Die Zeichen stehen auf Trennung. Zuschnappen will aber vermutlich nicht nur der FC Bayern bei Hannibal Mejbri, der jüngst in seiner Altersklasse zum besten in Paris geborenen Spieler gewählt wurde.