Der FC Bayern will angeblich im Winter einen neuen Anlauf bei Leroy Sané wagen. Dies berichtet zumindest die englische Boulevardzeitung ‚Sun‘. Demzufolge planen die Münchner, ein Angebot für den Außenstürmer abzugeben, obwohl dieser mit seinem Kreuzbandanriss noch bis ins Frühjahr hinein ausfallen wird.

Die ‚Sun‘ nennt umgerechnet rund 160 Millionen Euro als Hausmarke für den Sané-Preis. Allerdings ist kaum vorstellbar, dass die Bayern in solche Sphären vordringen. Noch vor wenigen Wochen, bevor sich der 23-Jährige so schwer verletzte, war es mehr als fraglich, ob der deutsche Rekordmeister überhaupt eine Summe im dreistelligen Millionenbereich bezahlen möchte.

opinion type vagueFT-Meinung: Der Bericht der ‚Sun‘ klingt recht vage. Ob ein Bayern-Angebot im Januar sinnvoll wäre, ist zudem sehr streitbar. Auf den Außenbahnen wäre der Kader im Falle einer Sané-Verpflichtung überbesetzt. Erst im kommenden Sommer, wenn die Leihen von Philippe Coutinho und Ivan Perisic ablaufen, ergibt sich eine neue Situation.