Immerhin einen Punkt konnte der 1. FC Köln aus dem 1:1 gegen den FC Augsburg mit nach Hause nehmen. Die sportliche Krise ist trotz dessen auch nach dem Trainerwechsel hin zu Markus Gisdol in der Domstadt allgegenwärtig. Nicht wenige Fans sehen in Vereinslegende Lukas Podolski einen Hoffnungsträger.

Der Weltmeister von 2014 steht noch bis Ende Januar beim japanischen Erstligisten Vissel Kobe unter Vertrag. Eine Rückkehr zum FC wird aber wohl für immer ein Traum bleiben. Wie die ‚Bild‘ berichtet, schließt die Klubführung eine Verpflichtung des 34-jährigen Stürmers aus. Lediglich nach der aktiven Karriere winke Podolski eine Stelle bei seinem Heimatklub.

Der 130-fache Nationalspieler wurde in der Jugend der Geißböcke ausgebildet und schaffte am Rhein den Durchbruch bei den Profis. Bis 2006 sowie zwischen 2009 und 2012 stand Podolski in Köln auf dem Platz. Dabei gelangen ihm 86 Tore für die Geißböcke.