Der FC Barcelona hat angeblich erneut ein Auge auf Julian Weigl geworfen. Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, fahnden die Katalanen nach Verstärkungen für die Mittelfeldzentrale und sollen wie einst 2016 auf den etatmäßigen Sechser von Borussia Dortmund gestoßen sein.

Bei den Katalanen könnte es in naher Zukunft einige Veränderungen auf der Position vor der Abwehrreihe geben. Die Routiniers Arturo Vidal und Ivan Rakitic stehen vor einer ungewissen Zukunft und haben zuletzt öffentlich ihre Unzufriedenheit kundgetan. Für Letztgenannten bot angeblich schon Liga-Konkurrent Atlético Madrid 40 Millionen Euro.

Es stellt sich allerdings die Frage, warum Barça trotz dessen jüngster Auftritter auf Weigl gestoßen sein soll. Der 24-Jährige blickt auf unbefriedigende Wochen zurück, präsentierte sich als Aushilfsinnenverteidiger schwach und offenbarte ein Tempo- und Zweikampf-Defizit.