Der 1. FC Köln kann auch in der anstehenden Zweitligasaison auf die Dienste von Marcel Risse zählen. Gegenüber dem ‚Kölner Stadt-Anzeiger‘ bestätigt der Flügelspieler: „Ich bleibe beim FC. Ich habe das mit meiner Frau und meinem Berater so entschieden. Klar, wir haben auch mal über andere Optionen geredet. Ein Wechsel wäre möglich gewesen, doch die Frage stellte sich für mich nicht, weil ich hier zu Hause bin.“

Der gebürtige Kölner erläutert: „Für ein bisschen mehr Geld würde ich auch nicht woanders hingehen. Meine Familie fühlt sich in Köln wohl, ich fühle mich beim FC wohl: Wir haben hier alles, was uns glücklich macht.“ 2013 war Risse für 700.000 Euro von Mainz 05 in die Domstadt gewechselt. Seitdem bestritt der 28-Jährige 131 Pflichtspiele für den Effzeh, in denen ihm 24 Tore und 23 Vorlagen gelangen. Sein Vertrag ist noch bis 2022 datiert.

Gegenüber der vereinseigenen Homepage sagt Risse: „Das war immer mein Kindheitstraum und das ist immer noch so. Ich laufe nicht davon, nur weil es eine Saison nicht gelaufen ist.“ FC-Sportchef Armin Veh freut sich über die Entscheidung: „Cello ist ein richtig guter Junge, charakterlich top. Einer, der immer seine Leistung abruft und als Kölner eine absolute Identifikationsfigur ist.“