Der VfB Stuttgart steigt ins Rennen um Mikel Merino ein. Gegenüber den ‚Stuttgarter Nachrichten‘ verrät Trainer Hannes Wolf, dass man sich um den Spieler von Borussia Dortmund bemüht: „Es wird sicherlich nicht einfach ihn zu bekommen, da viele Vereine an ihm interessiert sind. Fest steht, dass er in unser Anforderungsprofil passt. Es wäre klasse, wenn wir den Spieler vom VfB überzeugen könnten.

Dass der BVB Merino gerne zu mehr Spielpraxis, bevorzugt via Leihgeschäft in Deutschland, verhelfen möchte, ist nicht von der Hand zu weisen. Zuletzt war Merino auch bei Ex-Klub CA Osasuna und dem 1. FC Köln im Gespräch. Die Geißböcke sollen mittlerweile aber Abstand von einer Verpflichtung genommen haben.

FT-Meinung: Für Dortmund lief Merino seit seinem Sommerwechsel erst dreimal auf, in zwei Einsätzen agierte er als Innenverteidiger. Seine bevorzugte Position ist aber das defensive Mittelfeld. Eine Leihe in die zweite Liga könnte dem 20-Jährigen zu mehr Einsatzminuten und einem Aufschwung seiner ins Stocken geratenen Karriere verhelfen.