Dass Ryan Sessegnon den FC Fulham verlassen wird, ist bereits klar. Wohin es den 18-Jährigen zieht, hingegen nicht. Laut englischen Medienberichten hat sich Tottenham Hotspur als Favorit auf die Verpflichtung des Juwels herauskristallisiert. Doch die Spurs müssen einige namhafte Konkurrenten ausstechen.

Wie der ‚Daily Telegraph‘ berichtet, zeigen auch Manchester United, Paris St. Germain sowie RB Leipzig Interesse am Außenbahnspieler. Die Sachsen haben Sessegnon schon länger auf dem Zettel und hoffen demnach, dass er einen ähnlichen Weg wie Jadon Sancho einschlagen möchte, der bei Borussia Dortmund eine steile Entwicklung hinlegt. Allzu große Chancen dürfen sich die Verantwortlichen aber offenbar nicht ausrechnen. Sessegnon hoffe auf einen Verbleib in der Premier League.

Der Vertrag des achtfachen englischen U21-Nationalspielers läuft noch bis 2020. Fulham wird also im Sommer verkaufen müssen, um noch eine Ablöse einzustreichen. Im Gespräch ist eine Summe von umgerechnet rund 35 Millionen Euro. In der abgeschlossenen Saison kommt Sessegnon auf 38 Pflichtspieleinsätze für den Premier League-Absteiger, in denen er zweimal traf und sechs Tore vorbereitete. In England gilt er nach wie vor als Ausnahmetalent.

WunschdenkenFT-Meinung: Dass RB Leipzig – so wie wohl jeder andere Klub mit Champions League-Ambitionen – Sessegnon auf dem Zettel hat, ist nachvollziehbar. Bekommen werden die Sachsen den 18-Jährigen aber vermutlich nicht. Der gebürtige Londoner möchte lieber in seiner Heimatstadt bleiben und auch finanziell scheint Sessegnon eine Nummer zu groß für RB.