BVB: Klopp schließt England-Engagement aus

BVB: Klopp schließt England-Engagement aus

19.05.2012 - 09:06 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Jürgen Klopp ist glücklich in DOrtmundJürgen Klopp ist glücklich in DOrtmund©Maxppp

Die nationalen Erfolge von Borussia Dortmund wecken international Begehrlichkeit. Der FC Liverpool denkt bei seiner Trainersuche auch über Jürgen Klopp nach. Dieser erteilt einem möglichen Wechsel in die Premier League allerdings eine deutliche Absage.

Die Wunschliste des FC Liverpool für den möglichen Nachfolger von Trainer Kenny Dalglish ist lang und voll illustrer Namen wie Fabio Capello, Josep Guardiola und auch Jürgen Klopp. Der Coach vom Deutschen Meister Borussia Dortmund ist mittlerweile auch bei den europäischen Topklubs ein Thema, wenn es um die Neubesetzung eines verwaisten Trainerstuhls geht. Trotz des Double- Gewinns hat Klopp noch Ziele mit dem BVB. In der kommenden Saison will der 44-Jährige in der Champions League angreifen, ein Abschied aus Dortmund sei derzeit kein Thema.

Ich habe von dem Interesse aus England gehört und es macht mich natürlich sehr stolz, mit den großen Klubs der Premier League in Verbindung gebracht zu werden. Aber ich habe in Dortmund einen Vertrag bis 2016 und ich werde nirgendwo hingehen. Ich liebe es hier und ich hege nicht den Wunsch, zu einem anderen Verein zu gehen“, sagt der Meistertrainer gegenüber ‚Sky Sports‘. Liverpool ist innerhalb kürzester Zeit bereits der zweite englische Verein der versucht, Klopp in die Premier League zu lotsen.

Bereits Ende März buhlte auch der FC Chelsea um den Dortmunder. Nach der Entlassung von André Villas-Boas gehörte der 44-Jährige zum engeren Kandidatenkreis von Klubbesitzer Roman Abramovich. Schon damals fühlte Klopp sich zwar geschmeichelt, zog einen Wechsel aber nicht ernsthaft in Betracht. „Da kann ich direkt absagen, da werde ich nicht hinwechseln“, erklärte der Ex-Mainzer gegenüber den TV-Sender ‚Sky‘. Die Dortmunder Anhänger können somit beruhigt aufatmen. Derzeit spricht vieles dafür, dass Klopp bis 2016 im Signal Iduna-Park bleiben wird.

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche