Das 0:4 in München hat mehr als deutlich gezeigt, dass Borussia Dortmund in der aktuellen Form und Zusammensetzung nicht titelfähig ist. Die Mannschaft war fast die gesamten 90 Minuten nicht in der Lage, dem unter Hansi Flick wiedererstarktem Rekordmeister Paroli zu bieten.

Besonders auffällig die fehlende Durchschlagskraft: Paco Alcácer sorgte nach seiner Einwechslung für einen Hauch Torgefahr, während Mario Götze zuvor einmal mehr kein Land gesehen hatte. In den vergangenen Wochen, als Erstgenannter verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, mussten andere Spieler das Toreschießen übernehmen.

Von diesem Zustand haben die Bosse nun offenbar endgültig genug: Nach Informationen der ‚Bild‘ wollen Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Januar im Sturm nachlegen und einen Paco-Ersatz an Land ziehen. Im Visier: Ein klassischer Strafraumstürmer – mit dem Trainer Lucien Favre bekanntlich wenig anfangen kann.