Weder unter Thomas Tuchel noch unter Peter Bosz konnte sich Neven Subotic den Stellenwert zurückerarbeiten, den er früher inne hatte. Bereits im Sommer wurde mit einem Abschied des Innenverteidigers gerechnet. Subotic wollte es aber noch einmal wissen, stieg fit in die Vorbereitung ein und glaubte an seine Chance. Aktuell ist der Doublesieger von 2012 aber nur Innenverteidiger Nummer fünf. Im Winter will er eine neue Herausforderung suchen.

Nach Informationen der ‚Bild‘ will Subotic endlich wieder regelmäßig auf dem Platz stehen und forciert daher seinen Winterabschied. Im Sommer lehnte er noch mehrere Angebote ab, ab Januar will er sich aber konkret mit einem neuen Verein beschäftigen. Konkrete neue Klubs nennt die Boulevardzeitung allerdings nicht.

Unter Bosz kam Subotic in der laufenden Saison noch zu keinem Pflichtspieleinsatz. Bei den bisherigen elf Pflichtspielen schaffte er es viermal nicht einmal in den Spieltageskader. Dennoch findet der 28-Jährige über den niederländischen Cheftrainer nur lobende Worte: „Mir macht das Training mit Peter Bosz einfach sehr viel Spaß. Was im Winter passiert, werden wir sehen.

PlausibelFT-Meinung: Subotic hat in Dortmund keine Perspektive mehr und muss sich ein halbes Jahr vor Vertragsende verändern. Die Borussia wird dem verdienten Leistungsträger aus früheren Tagen mit Sicherheit keine Steine in den Weg legen. Und an interessierten Klubs wird der Wechsel wohl auch nicht scheitern. Hannover 96 hat beispielsweise bereits angekündigt, für den Winter nach einem neuen Innenverteidiger zu fahnden.