Borussia Dortmund will den Wintertransfermarkt nutzen, um den Kader auszudünnen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, dürfen gleich vier Profis ihre Koffer packen. Mit dabei bei den Aussortierten sind dem Fachmagazin zufolge mit Neven Subotic und Nuri Sahin auch zwei alteingesessene Dortmunder, die gemeinsam schon 500 Spiele für den BVB absolviert haben.

Innenverteidiger Subotic wollte schon im Sommer wechseln, musste sich dann aber einer Rippen-OP unterziehen, was den Transfer platzen ließ. Interesse hatte im Sommer der FC Middlesbrough, zuletzt wurde auch Galatasaray als Bewerber genannt. Auch bei Sahin führen mehrere Spuren ins Ausland. Gala und Trabzonspor sollen ihre Fühler ausgestreckt haben, genau wie der AC Florenz. Auch ein Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stand zuletzt im Raum.

Folgen könnten dem Duo die ebenfalls meist nur auf der Bank oder Tribüne sitzenden Mikel Merino und Joo-Ho Park. Erstgenannter kam erst im Sommer von CA Osasuna nach Dortmund, konnte sich bislang aber nicht wirklich als Alternative aufdrängen. Eine Rückkehr nach Osasuna ist ebenso möglich wie ein Wechsel zu Athletic Bilbao. Die Basken haben ihr Interesse schon hinterlegt. Für die Borussia kommt aber wohl nur eine Leihe infrage.

Anders ist dies bei Park. Der Südkoreaner ist kaum noch gefragt und hat andere Ansprüche. Sein Berater Ignaz Good sagte vergangene Woche gegenüber FT: „Joo-Ho ist in einem Alter, in dem er spielen müsste. Er hat die Qualität, eine gute Rolle in der Bundesliga zu spielen. Zudem ist er polyvalent einsetzbar, kann links hinten oder auf der Sechs spielen.“ Unseren Informationen zufolge würde Park gerne in der Bundesliga bleiben.