Julian Weigl und Borussia Dortmund könnten im Januar getrennte Wege gehen. Die ‚Bild‘ berichtet, dass der Mittelfeldspieler die „Winter-Flucht“ plant. Interesse zeigt demnach die AS Rom. Die Italiener sollen eine Leihe bis Sommer 2020 anstreben. Beim BVB steht Weigl bis 2021 unter Vertrag.

Seit Lucien Favre im Sommer in Dortmund übernommen hat, ist Weigl fast komplett außen vor. In der Mittelfeldzentrale erhalten vor allem die beiden Neuzugänge Axel Witsel und Thomas Delaney, im Zweifelsfall aber auch Mahmoud Dahoud den Vorzug. Nur zweimal stand Weigl im Ligabetrieb in der Startelf.

Interesse am fünfmaligen Nationalspieler zeigt auch der FC Arsenal. Bei den Gunners ist der ehemalige BVB-Mitarbeiter Sven Mislintat als Chefscout tätig und macht sich intern für Weigl stark, hieß es zuletzt in der ‚Sport Bild‘.

PlausibelFT-Meinung: Eine Leihe könnte für den 23-Jährigen eine ernsthafte Option sein. Denn viel mehr Spielpraxis winkt angesichts des flüssig laufenden BVB-Motors wohl auch in der Rückrunde nicht.