Michael Zorc hat Berichte dementiert, denen zufolge sich Borussia Dortmund mit Pedrinho auf einen Vierjahresvertrag geeinigt hat. „Der Name sagt mir was, in der Tat. Normalerweise kommentieren wir so etwas nicht, aber da ist nichts dran“, sagte der BVB-Manager auf der heutigen Pressekonferenz.

Von einem fixen Transfer kann folglich beileibe nicht ausgegangen werden. Generelles Interesse an dem 20-jährigen Brasilianer von Corinthians São Paulo dementierte Zorc allerdings nicht. „Wir werden momentan sehr gerne mit verschiedensten Spielern in Verbindung gebracht“, stellte der 56-Jährige im Anschluss fest.

FT-Meinung: So konkret wie aus Brasilien kolportiert ist das Thema bei weitem nicht. Man muss nun abwarten, ob die Personalie beim BVB noch zu einem späteren Zeitpunkt akut wird. Momentan hat es nicht den Anschein – allen Berichten vom Zuckerhut zum Trotz.