Carlos Vinícius könnte es im Sommer in die Bundesliga verschlagen. Wie die Zeitung ‚O Jogo‘ berichtet, steht eine Rückkehr nach Italien sowie ein Wechsel zu einem deutschen Klub im Raum. Einem Transfer noch in diesem Winter schob der portugiesische Klub allerdings einen Riegel vor. Trainer Daniel Ramos möchte auf den brasilianischen Mittelstürmer in der Rückrunde keinesfalls verzichten.

Zum Ende der laufenden Saison könnten die Karten aber neu gemischt werden. Dann endet der Leihvertrag zwischen dem SSC Neapel und Rio Ave. Vinícius hätte dann die Möglichkeit, den nächsten Karriereschritt zu machen. Der Tabellenzweite der Serie A soll sich dabei auch in Verhandlungen mit einem Bundesligisten befinden. Sein Vertrag bei den Azzurri läuft noch bis 2022.

Der 23-jährige Linksfuß rangiert mit bisher acht Treffern in zwölf Einsätzen auf Rang drei der portugiesischen Torjägerliste hinter Dyego Sousa (11) von Sporting Braga und dem Ex-Wolfsburger Bas Dost (10), der für Sporting Lissabon seine Fußballschuhe schnürt. Zudem stehen sechs Tore aus Pokalspielen zu Buche.

Ausgebildet wurde Vinícius in der Jugend des FC Santos. Im Jahr 2017 verschlug es ihn in die zweite portugiesische Liga zu Real SC, wo ihm in 38 Spielen 20 Tore und fünf Vorlagen gelangen. Zu Beginn der laufenden Saison wechselte er nach Neapel, wurde jedoch direkt weiter zum Rio Ave FC verliehen.