Zuletzt geriet Arjen Robben häufig beim FC Bayern München in Streit. Ob mit Thomas Müller oder jüngst mit Franck Ribery – der Niederländer durchlebt eine schwierige Rückrunde. Sportlich sind seine Leistungen untadelig. Zehn Tore und sechs Vorlagen in nur zwölf Spielen sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache.

Aber nach den Abgängen von Louis van Gaal und Mark van Bommel scheint Robbens Zuneigung zum Rekordmeister erkaltet. Dies hofft laut ‚Corriere dello Sport‘ zumindest Inter Mailand. Der noch amtierende Titelträger der Serie A sucht nach Verstärkungen, um die momentane Saison in der kommenden Spielzeit vergessen zu machen. Inter schied im Viertelfinale der Champions League aus und muss die Meisterschaft vermutlich dem AC Mailand überlassen.

Mit Robben sollen die Erfolge zurückkehren. Dafür sind die ‚Nerazurri‘ laut Quelle bereit, 24 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen. Notfalls könne auch Goran Pandev in den Deal miteinbezogen werden, heißt es. Der Vertrag von Robben an der Säbener Straße endet im Juni 2013. Die Verantwortlichen des Rekordmeisters machten mehrfach deutlich, dass man nicht gewillt sei, die niederländische Lebensversicherung ziehen zu lassen. Daran dürfte sich auch jetzt nichts ändern.



Verwandte Themen:

- 90 Millionen: Abramovich kennt keine Grenzen – auch Müller im Visier - 03.05.2011

- Tremmel, Schober oder Müller: FC Bayern sucht Ersatztorwart - 03.05.2011