Die Vorarbeit für die kommende Saison hat der Hamburger SV bereits geleistet. Die Hanseaten trennten sich von altgedienten Kräften wie Frank Rost, Ruud van Nistelrooy oder jüngst Zé Roberto. Der neue Sportchef Frank Arnesen steht vor der Aufgabe, den Kader nun mit jungen, talentierten Spielern zu bestücken.

Wie das ‚Hamburger Abendblatt‘ berichtet, baut der Däne dafür den Scoutingbereich an der Elbe um. Dafür bringt der neue Chef seine Vertrauten mit. Lee Congerton wird technischer Direktor der Scouting-Abteilung, ihm zuarbeiten werden Bjarne Hansen (Skandinavienscout), Jan Ricka (Tschechienscout), Sohn Sebastian Arnesen (Scout für Belgien und die Niederlande) und Steve Houston (Administrator).

Mit dem Amtsantritt Arnesens werden die hanseatischen Spione erstmals auch regelmäßig in Brasilien auf Sichtungstour gehen. Der Däne verfügt über hervorragende Verbindungen in das südamerikanischen Land. „In der Szene weiß jeder, dass Frank Arnesen ein exzellentes Netzwerk weltweit und besonders gute Kontakte in Brasilien hat“, berichtet Norbert Ziegler, Chefscout von Bayer Leverkusen.

Arnesen machte am Zuckerhut den größten Fang seiner bisherigen Karriere, als es ihm im Juli 1994 gelang, Ronaldo von einem Wechsel zum PSV Eindhoven zu überzeugen. Gegen einen Angreifer dieser Güteklasse würde man sich an der Elbe wohl nicht wehren.