Mit sieben Punkten startete Borussia Mönchengladbach unter Neu-Trainer Dieter Hecking ins neue Jahr. Wenngleich man dem Abstiegssensenmann vorerst von der Klinge gesprungen ist – zufriedenstellend ist die Saisonbilanz des Vorjahresvierten keinesfalls. Und so plant man hinter den Kulissen offenbar bereits, wie man die Elf vom Niederrhein für die kommende Spielzeit verstärken kann.

Drei Toptalente stehen dabei nach Informationen der ‚Sport Bild‘ im Fokus. Der 20-jährige Gedion Zelalem, momentan vom FC Arsenal an den niederländischen Eredivisie-Klub VVV-Venlo verliehen, ist demnach ebenso ein Thema wie Ruben Loftus-Cheek. Gerüchte um den 21-jährigen Mittelfeldspieler und Gladbach gab es schon im Januar. Damals dementierte Max Eberl das Interesse am Youngster des FC Chelsea.

Auch jetzt hält sich der Fohlen-Manager bedeckt, gibt aber zu verstehen: „Der englische Markt ist für uns hochinteressant. Natürlich nicht die Top-Stars der Premier League, aber die Kader. Viele Jugend-Nationalspieler gehen dorthin, stehen dann aber vor einer Schranke.

Bundesliga-Duell um Sarenren Bazee

Das Trio der potenziellen Verstärkungen komplettiert laut ‚Sport Bild‘ Noah Joel Sarenren Bazee. Der flinke Außenstürmer hat seinen 2018 endenden Vertrag bei Hannover 96 nach einem Beraterwechsel noch immer nicht verlängert. Ein Auge auf den Youngster sollen auch Schalke 04, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg geworfen haben.

Zumindest fraglich scheint derzeit jedoch, ob Eberl die Gladbacher Planungen im Sommer überhaupt in die Hand nimmt. Nach der Absage von Philipp Lahm köcheln die Gerüchte wieder hoch, Eberl könnte den freien Sportdirektorposten bei seinem Ex-Klub FC Bayern München übernehmen.