Seit Wochen präsentiert sich Yunus Malli in bestechender Form. Der Mittelfeldspieler profitiert eindeutig von dem Trainerwechsel beim VfL Wolfsburg. Unter Martin Schmidt agiert der geschmeidige Rechtsfuß freier, ist nicht an die Linksaußen-Position gebunden, auf der ihn sein ehemaliger Mainz-Coach zumeist agieren lässt.

Bei den Wölfen hat sich Malli nach durchwachsener Anfangsphase vom Mitläufer zum Leistungsträger entwickelt. Doch nach einem Jahr im VfL-Trikot könnte im kommenden Sommer schon der Abschied drohen.

Wie der ‚kicker‘ berichtet, beinhaltet sein Vertrag eine Ausstiegsklausel über 45 Millionen Euro. Was vor Wochen noch wie eine utopische Summe geklungen hätte, könnte bei konstanten Topleistungen schnell dazu führen, dass Malli die Angebote nur so um die Ohren fliegen. Vor allem englische Klubs, die schon im Sommer bei dem türkischen Nationalspieler angefragt hatten, kämen als potenzielle Abnehmer infrage.

FT-Meinung: Für Malli könnte es im kommenden Sommer einen Markt geben. Der 25-Jährige bringt außergewöhnliche Qualitäten mit. Entscheidend wird sein, wo er selbst seine Zukunft sieht und welche sportliche Perspektive die Wölfe ihm bieten können. Aktuell ist keine Wechselabsicht beim früheren deutschen Juniorennationalspieler zu erkennen.