Der FC Bayern bleibt der mit Abstand größte Verein der Bundesliga. ‚Statista‘ veröffentlichte die aktuellen Mitgliederzahlen aller Erstliga-Vereine. Der Rekordmeister ist mit 290.000 Mitgliedern sogar der größte Verein der Welt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die beiden Revierklubs, wobei der FC Schalke 04 gegenüber Borussia Dortmund knapp die Nase vorn hat.

Auf den Abstiegsplätzen befinden sich die TSG Hoffenheim und RB Leipzig, wobei letztere gerade einmal 750 Mitglieder vorzuweisen haben. Von diesen sind auf den Versammlungen sogar nur 17 stimmberechtigt. Ralf Rangnick sagte allerdings bereits vor Jahren, dass Mitglieder in Profiklubs ohnehin „nutzlos“ seien.

Die Mitglieder-Bundesligatabelle:

- 1. FC Bayern München: 290.000

- 2. Schalke 04: 155.000

- 3. Borussia Dortmund: 154.000

- 4. Borussia Mönchengladbach: 80.000

- 5. VfB Stuttgart: 65.000

- 6. Eintracht Frankfurt: 50.000

- 7. Werder Bremen: 36.500

- 8. Hertha BSC: 36.050

- 9. Bayer Leverkusen: 27.462

- 10. VfL Wolfsburg: 21.500

- 11. 1. FC Nürnberg: 21.023

- 12. Fortuna Düsseldorf: 20.780

- 13. Hannover 96: 20.500

- 14. SC Freiburg: 16.500

- 15. FC Augsburg: 14.500

- 16. FSV Mainz 05: 14.200

- 17. TSG Hoffenheim: 9.664

- 18. RB Leipzig: 750