Ömer Toprak (29, Vertrag bis 2021)

Bei der Aufzählung der Optionen in der Innenverteidigung erwähnte Hans-Joachim Watzke den Türken am Sonntag beim ‚Sky‘-Talk ‚Wontorra‘ schon gar nicht mehr. Toprak hat jüngere Konkurrenten vor sich. Die Aussichten für den Großverdiener beim BVB sind also düster. In der Türkei wurde zuletzt über das Interesse von Besiktas berichtet. Aber auch einigen Bundesligisten stünde der Rechtsfuß gut zu Gesicht.

Marcel Schmelzer (31, Vertrag bis 2021)

Der ehemalige Kapitän ist unter Lucien Favre mittlerweile komplett außen vor. Michael Zorc sagt: „Er ist ein außerordentlich verdienter BVB-Profi, einer unserer Meisterspieler, ein unfassbar guter Junge. Deshalb ist es unsere Aufgabe und unser Wunsch als Verein, mit ihm sehr anständig umzugehen.“ Im Sommer soll auf jeden Fall ein neuer Linksverteidiger kommen. Interessenten für Schmelzer sucht man aber bislang vergeblich.

Julian Weigl (23, Vertrag bis 2021)

In der Rückrunde erfand sich der fünfmalige Nationalspieler als Innenverteidiger neu. Dennoch macht Weigl keinen Hehl daraus, dass ihm die Rolle als Ballverteiler im Mittelfeld eher behagt. Dort hat er mit Axel Witsel aber einen übermächtigen Konkurrenten vor sich. Gut denkbar, dass das Interesse von Paris St. Germain und Förderer Thomas Tuchel im Sommer wieder aktuell wird. Der BVB könnte eine schicke Ablöse kassieren.

Sergio Gómez (18, Vertrag bis 2021)

Etwas mehr als ein Jahr ist das spanische Toptalent nun beim BVB. Zu mehr als einer Minute Einsatzzeit im Profiteam reichte es unter Favre aber nicht. Gómez entwächst im Sommer der Jugendabteilung und könnte sich nach einem passenden Leihverein – vielleicht sogar in Bundesliga – umsehen. Ein weiteres Jahr in der Regionalliga wäre wohl weder im Sinne des offensiven Mittelfeldspielers noch in dem des BVB.

Maximilian Philipp (25, Vertrag bis 2022)

So richtig enttäuschend spielt Philipp selten. Angesichts der großen Konkurrenz im Offensivzentrum tut sich der gebürtige Berliner aber schwer, sich dauerhaft einen Stammplatz zu sichern. Im Sommer soll noch ein weiterer Stürmer kommen, die Luft für Philipp wird also dünner. Ein Abnehmer sollte sich rasch finden lassen. Aus der Bundesliga signalisierten im Winter der VfB Stuttgart und RB Leipzig Interesse am U21-Europameister.

Die Leihspieler

Sieben Leihspieler kommen nach jetzigem Stand im Sommer zurück zum BVB. Felix Passlack, Jeremy Toljan, Sebastian Rode, Shinji Kagawa, André Schürrle und Dzenis Burnic dürften anschließend kaum Chancen im Profiteam haben. Abnehmer werden gesucht. Einzig Alexander Isak könnte eine zweite Chance erhalten. Der schwedische Stürmer trifft bei Willem II am Fließband und empfiehlt sich somit für Höheres. Einige europäische Spitzenklubs sind aufmerksam geworden, sodass der BVB auch einen lohnenswerten Verkauf in Erwägung ziehen könnte.