Im Zuge der Vertragsverlängerungen mit dem Geschwisterpaar Johannes und Maximilian Eggestein hat Werder Bremen Zugeständnisse gemacht. Laut ‚kicker‘ ist es „ein offenes Geheimnis“, dass in den neuen Arbeitspapieren der Brüder Ausstiegsklauseln enthalten sind.

Maxi Eggestein kann im kommenden Sommer für 35 Millionen Euro verpflichtet werden, berichtet die ‚Bild‘. Sein Jahresgehalt soll bei drei Millionen Euro liegen. Dem Vernehmen nach war Borussia Dortmund an dem 22-Jährigen dran, der im März erstmals für die deutsche A-Nationalmannschaft nominiert worden war.

Der Fokus liegt nun aber erstmal auf Werder, wie Eggestein betont: „Ich möchte nicht über andere Vereine sprechen. Ich habe mir darüber natürlich meine Gedanken gemacht, aber für mich war relativ schnell klar, dass ich den Weg hier in Bremen weitergehen möchte. Ich bin jetzt froh, dass dieses Thema vom Tisch ist. Es hat sich ja schon etwas gezogen. Das war nervig.“