Das Interesse von Borussia Dortmund an Maximilian Eggestein ist offenbar konkret. Laut den ‚Ruhr Nachrichten‘ hat es bereits eine Kontaktaufnahme des BVB mit dem Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen gegeben. Eine Entscheidung über seine Zukunft hat der 22-Jährige aber noch nicht getroffen.

Die Zeit wird jedoch langsam knapp. Eggesteins Vertrag an der Weser läuft noch bis 2020. Sollte sich der gebürtige Hannoveraner gegen eine Verlängerung entscheiden, hätte Werder also im Sommer letztmalig die Chance, eine Ablösesumme für das Eigengewächs zu kassieren. Laut ‚Ruhr Nachrichten‘ liegt die grün-weiße Schmerzgrenze bei 30 Millionen Euro. Eine Einigung im Vertragspoker sei derzeit nicht in Sicht, hieß es zuletzt.

In GesprächenFT-Meinung: Die Zukunft von Eggestein beim SVW scheint am seidenen Faden zu hängen. Mit dem BVB zeigt eine deutsche Branchengröße konkretes Interesse. Der 22-Jährige muss abwägen, ob er sich schon in diesem Sommer bereit für den nächsten Schritt sieht.