Die 1:3-Schlappe beim VfB Stuttgart musste Christoph Moritz wieder einmal von der Bank aus mitverfolgen. Auch gegen die Schwaben war es dem einstigen Stammspieler nicht vergönnt, zu den 23 Minuten Spielzeit in dieser Saison etwas mehr Einsatzzeit hinzuzufügen. Unzufrieden mit seiner Rolle lehnte der Sechser das Angebot einer Vertragsverlängerung bereits ab. Mittlerweile ist klar, wo Moritz in Zukunft die Löcher stopfen soll.

Wie der ‚kicker‘ berichtet, ist der Wechsel des 22-Jährigen zu Mainz 05 beschlossene Sache. In der Winterpause soll Moritz bei den Rheinhessen einen Vertrag bis 2017 unterzeichnen. Mit seinen Qualitäten im läuferischen Bereich und seinen Stärken in der Balleroberung passt der Ex-Aachener bestens in das Konzept von Thomas Tuchel. Der Coach der Mainzer wollte Moritz bereits vor der laufenden Saison an Bord holen.“Wir sind sehr froh, wenn sich Christoph für uns entscheiden würde. Thomas Tuchel wollte Moritz schon immer“, berichtet Manager Christian Heidel.

Bis zum Sommer muss Tuchel sich wohl noch gedulden,ehe sein Wunschspieler das Mainzer Trikot überstreift. Dass der Transfer bereits im Winter über die Bühne geht und Moritz die Vorbereitung für die Rückrunde am Bruchweg absolviert, deutet sich nicht an. „Damit beschäftigen wir uns derzeit nicht“, so Heidel. Was nicht ist, kann aber bekanntlich noch werden.