In der aktuellen Spielzeit kommt Renato Augusto bei Bayer Leverkusen nicht über den Status des Edelreservisten hinaus. Lediglich fünf Kurzeinsätze und insgesamt 107 Spielminuten stehen für den trickreichen Offensivspieler zu Buche. Der latent formschwache Brasilianer zieht die Konsequenzen aus seiner Situation und wird die ‚Werkself‘ in der kommenden Transferperiode nach vier Jahren verlassen.

Nach Information von ‚Lancenet‘ ist der Wechsel des 24-Jährigen zu Corinthians São Paulo in trockenen Tüchern. „Ich bestätigte weder die Information, noch widerspreche ich ihr“, zitiert die Sportzeitung Vorstandsmitglied Duílio Monteiro Alves. Dem Bericht zufolge ist sich der Nationalspieler mit dem brasilianischen Spitzenklub bereits über Gehalt und Vertragslänge einig. Als Ablöse stehen rund 3,5 Millionen Euro im Raum.

Ebenfalls Interesse bekundete Augustos Ex-Klub Flamengo Rio de Janeiro. „Er wird nach Brasilien zurückkehren, aber bei einem anderen Klub spielen“ bestätigt Paulo Pellaipe, der Exekutivdirektor des Traditionsklubs, „zwischen den Vereinen werden bereits die Vertragsdokumente ausgetauscht. Das hat mir sein Spielerberater mitgeteilt.

Die offizielle Bestätigung des Bundesligisten steht zur Stunde noch aus. Es gebe „nichts Neues“ zu vermelden, es sei „noch keine Entscheidung gefallen“, erklärt ein Bayer-Sprecher gegenüber ‚Reviersport‘.