Pep Guardiola nutzt die Länderspielpause, um einen potenziellen Star von morgen genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, darf der 16-jährige Keeper Lazar Carevic in diesen Tagen unter den Augen des spanischen Lehrmeisters sein Können zeigen. Der FC Bayern lud den talentierten Schlussmann auf Anraten von Guardiola ein.

Derzeit steht Carevic noch bei OFK Grbalj in seiner Heimat Montenegro unter Vertrag. In der jüngeren Vergangenheit spielte der Youngster bereits beim FC Barcelona und bei Ajax Amsterdam vor. Unterschrieben hat Carevic aber noch bei keinem der Interessenten. Der FCB hat also gute Chancen. Auch wegen Guardiola. Der Bayern-Coach ist ein Freund von Berater Damir Radoncic, der die Interessen des Torwart-Juwels vertritt.

Nach seinem Probetraining in der bayrischen Landeshauptstadt geht es für Carevic weiter nach Ingolstadt. Auch der ortsansässige FCI will die Qualitäten des Junioren-Nationalkeepers testen. Klar ist aber: Schlägt der FC Bayern respektive Guardiola zu, dürften sämtliche andere Bewerber das Nachsehen haben.