FC Bayern: Heynckes nimmt Rekordtransfer in die Pflicht

FC Bayern: Heynckes nimmt Rekordtransfer in die Pflicht

02.11.2012 - 17:50 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Muss seine Leistung konstanter abrufen: Javi MartínezMuss seine Leistung konstanter abrufen: Javi Martínez©Maxppp

Javi Martínez kommt bei Bayern München nur langsam in Tritt. Trainer Jupp Heynckes fordert von seinem Wunschspieler deshalb eine deutliche Leistungssteigerung.

40 Millionen Euro überwies der FC Bayern München in der abgelaufenen Transferperiode für die Dienste von Javi Martínez an Athletic Bilbao. Der 24-jährige Spanier ist damit der teuerste Bundesligaspieler aller Zeiten. Am Mittwoch absolvierte Martínez in der zweiten Rundes des DFB-Pokals gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:0) sein ersten Partie im Trikot des Rekordmeisters über 90 Minuten. Überzeugen konnte der Defensiv-Allrounder gegen die ‚Roten Teufel‘ nur bedingt. Jupp Heynckes sieht bei seinem neuen Star noch Luft nach oben.

Javi weiß ganz genau, dass er sich weiter steigern muss, er kann viel mehr“, erklärt der Trainer im Rahmen einer Pressekonferenz. Die Schonzeit des Basken, der die Vorbereitung aufgrund des Wechseltheaters um seine Person verpasste, scheint abgelaufen. Nichtsdestotrotz weiß Heynckes um den sportlichen Wert, den der Nationalspieler für seine Mannschaft hat: „Was sehr positiv ist, ist aber, dass wir qualitativ andere Möglichkeiten haben durch diesen Einkauf.

Keinen Zweifel lässt Heynckes daran, dass die Verantwortlichen an der Säbener Straße mit Martínez den absoluten Wunschspieler ihres leitenden Angestellten verpflichtet haben. „Das ist immer das, was ich haben wollte: defensive Mittelfeldspieler, die auch Innenverteidiger spielen können“, schwärmt der 67-Jährige. Auch Uli Hoeneß ist trotz des durchwachsenen Starts restlos von den Qualitäten des Welt- und Europameisters überzeugt. „Javi wird uns dabei helfen, sehr bald in Europa ganz nach oben zu kommen“, erklärte der Bayern-Präsident unlängst.

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche