Der FC Bayern denkt angeblich über eine Verpflichtung von Andrej Kramaric nach. Das berichtet die kroatische Sportzeitung ‚Sportske novosti‘. Dem Bericht zufolge haben die Münchner bereits Gespräche mit Kramaric geführt und würden den Stürmer gerne direkt für ein Jahr an die TSG Hoffenheim zurückverleihen.

Kramaric war im Januar 2016 zunächst auf Leihbasis von Leicester City nach Hoffenheim gekommen. Im vergangenen Sommer legten die Kraichgauer dann die vereinsinterne Rekordablöse von zehn Millionen Euro für Kramaric auf den Tisch. Bis 2020 ist der 25-Jährige noch an die TSG gebunden. Starke 18 Mal netzte er in der abgelaufenen Spielzeit wettbewerbsübergreifend ein.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Hoffenheim wird sich angesichts des langfristigen Vertrags und des Abgangs zweier Leistungsträger gen München mit aller Macht gegen einen Kramaric-Abgang stemmen. Sinnvoll wäre der Deal aus Bayern-Sicht nur bei einem Kauf ohne den Umweg einer Leihe. Ein Backup für Robert Lewandowski stände dem Rekordmeister gut zu Gesicht – schon in der neuen Saison.