Der FC Bayern hat offenbar sein generelles Interesse an Flügelspieler Kenedy vom FC Chelsea hinterlegt. ‚Sky Sports‘ berichtet, dass die Münchner von den Blues informiert werden wollen, wenn der Brasilianer auf den Markt kommt. Gleiches gelte für Paris St. Germain. Von konkreten Angeboten seien beide Klubs jedoch noch weit entfernt.

Aktuell läuft Kenedy leihweise für Newcastle United auf. Nachdem er in der Hinrunde unter Antonio Conte zu keinem einzigen Premier League-Einsatz gekommen war, blüht er seit Januar im Trikot der Magpies regelrecht auf. Alle seine acht Einsätze bestritt der 22-Jährige von Beginn an. Dabei gelangen ihm zwei Tore und zwei Assists. Logisch, dass Newcastle auf eine Festverpflichtung hofft.

Vertrag bis 2020

Kenedy war 2015 für acht Millionen Euro von Fluminense Rio de Janeiro zu Chelsea gewechselt. Der Durchbruch an der Stamford Bridge blieb ihm jedoch bislang verwehrt. Sein Vertrag läuft noch bis 2020. 22 Junioren-Länderspiele für sein Heimatland stehen für Kenedy zu Buche. Ob das reicht, um auf dem Wunschzettel von Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu landen?

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Die Bayern stehen ihrerseits kurz vor den Vertragsverlängerungen der Flügel-Altstars Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (35). Ob seiner geringen Erfahrung auf Profiniveau dürfte Kenedy bei der Suche nach unmittelbaren Nachfolgern keine Rolle spielen.

Die Qualität, dank seiner Fähigkeiten in der Balleroberung auch als Linksverteidiger aufzulaufen, macht ihn jedoch für den FCB interessant. Die Zukunft von Alaba-Backup Juan Bernat steht nämlich in den Sternen. Mit Kenedy könnten die Münchner diese Planstelle neu besetzen.